Aufbau eines QM-Systems

Mit Inkrafttreten der Qualitätsmanagementrichtlinie (QM-RL) im November 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss einheitliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement für alle an der stationären, vertragsärztlichen, vertragspsychotherapeutischen und vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Leistungserbringer nach § 135a Absatz 2 Nummer 2 SGB V formuliert sowie Ziele, Methoden und Instrumente bestimmt. Eine Zertifizierung eines solchen QM-Systems ist keine Pflicht. Auch werden keine Empfehlungen für ein bestimmtes Verfahren (DIN EN ISO 9001, QEP, EPA, EFQM, KTQ u.a.) ausgesprochen.

QM-Richtlinie_2015-12-17 iK 2016-11-16


Aufbau eines QM-Systems nach DIN EN ISO 9001

Viele Unternehmen möchten ihr QM-System von einer unabhängigen, akkreditierten Stelle zertifizieren lassen, um die Qualität ihrer Leistungen und/oder Produkte darzulegen. Die DIN EN ISO 9001 ist ein internationaler Standard, nach dem ein QM-System zertifiziert werden kann. Ein nach DIN EN ISO 9001 zertifiziertes QM-System ist damit weltweit anerkannt.

Wie mit dem Aufbau eines QM-Systems starten?

Der Aufbau eines QM-Systems beginnt mit der Festlegung des Anwendungsbereichs, der Formulierung inhaltlicher und zeitlicher Zielvorgaben sowie der Benennung von Verantwortlichkeiten.

Bei  Interesse  an  einer  Zusammenarbeit  werden  mit  Auftragserteilung  gemeinsam  mit  Ihnen Projektstruktur,  -zeitplan  und  die  weitere  Vorgehensweise  festgelegt  und  von  mir  in  einer individuellen  Projektbeschreibung  schriftlich  fixiert.  Eine  Projektbeschreibung  erörtert  das Projektziel, beschreibt die zu erbringenden Leistungen und definiert einen gemeinsam mit Ihnen vereinbarten Mindestumfang sowie die Kosten.


Was leistet die Managementberatung Velten?

Meine Beratungsleistung erfolgt im Wesentlichen in Form eines Coachings und beinhaltet die Prüfung der QM-Dokumentation auf Normkonformität sowie die Durchführung von Voraudits. Art und Umfang meiner Leistungen richten sich nach Ihrem individuellen Bedarf und umfassen die Projektentwicklung, die Projektleitung und das Projektmanagement. Im Einzelnen:

  • die Information aller Beteiligten zum Projekt (Auftaktveranstaltung)
  • die Bereitstellung von Vorlagen zur Erstellung der QM-Dokumentation
  • die Koordination und Moderation multidisziplinärer Teams (z.B. Ärzte, Pflege, QM, Technik etc.)
  • die frühzeitige Information über kritische Planabweichungen
  • die Erarbeitung von Kenngrößen zur Beurteilung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität
  • die Durchführung von Schulungen
  • die Vorbereitung des Management Reviews
  • die Durchführung von internen Audits zwecks Vorbereitung der Zertifizierung
  • die Begleitung von Zertifizierungsaudits
  • die Nachbearbeitung von Auditergebnissen

Wie lange dauert die Einführung eines QM-Systems?

MUSTER_Projektzeitplan MB Velten

Die Einführung eines QM-Systems nach DIN EN ISO 9001 wird in einem Zeitraum von 9-12 Monaten angestrebt. Dies setzt voraus, dass für die Dauer des Projekts ein/e Mitarbeiter/in vollumfänglich freigestellt wird, die/der die Ablaufstrukturen im Unternehmen genau kennt und die/der über fundierte Kenntnisse in der Textverarbeitung und in der Tabellenkalkulation verfügt.

Letztendlich hängt die Erreichung der festgelegten Zielvorgaben unmittelbar von der Umsetzung der gemeinsam vereinbarten Teilziele ab.